Amselle | natürliche Fotografie & liebevoll Handgemachtes » dokumentarische Fotografie, authentische Familienfotografie, natürliche Kinderfotografie & Babyfotografie, Wochenbettfotografie, natürliche Werbefotografie, Handarbeiten, Waldorf

winterschlafmützige Liese & Lotte

Wollt ihr mal sehen, wie es Liese & Lotte, unseren beiden Igelpflegekinder inzwischen so geht, die wir im September viel zu klein und zart für diese Jahreszeit gefunden haben und seitdem liebevoll umsorgen, in der Hoffnung, dass sie kugelrund ihren wohl verdienten Winterschlaf halten können? Anfangs war ich mir nicht so sicher, ob uns das bis zur Winterschlafenszeit (es kann jeden Tag soweit sein) gelingen wird – nun sind wir aber guter Hoffnung, dass die beiden Stacheltierchen im Frühling putzmunter aus dem Winterschlaf erwachen und dann die große weite Welt und ihre Freiheit genießen dürfen. Noch füttern wir die beiden – es wird aber nicht mehr lange dauern, bis sich Liese & Lotte einkugeln und ihre schwarzen Knopfäuglein schließen, um sich fünf oder sechs Mützchen (oder Monate) voll Schlaf zu gönnen. Ich habe deshalb heute nochmal Bilder gemacht, nachdem ich das Igelhaus geputzt habe (eigentlich wecke ich die Igel tagsüber nicht) und natürlich hat mich dieser kleine Abschied heute auch ein bisschen wehmütig und rührselig werden lassen…

Guckt euch mal an, was für feine Wonneproppen aus den Ministachelchen geworden sind:

 

Lotte – gefunden am 22. September mit 128g

Igel, Igelkind, Igelbaby, Igelhilfe, Findelkind

 

Liese (gefunden am 29. September mit 170g) & Lotte

Igel, Igelkinder, Igelhilfe, Findelkinder, Liese & Lotte

 

…und heute – Liese ca. 650g (ein richtiges Moppelchen ist aus ihr geworden, obwohl sie zeitweise nur wenig zugenommen hat) und Lotte ca. 570g (sie lassen sich nun nicht mehr so ruhig wiegen wie anfangs):

Liese & Lotte wohnen übrigens inzwischen draußen im Garten in einem speziellen Igelwinterschlafhaus (mit zwei Räumen), das ich von Bürger für Berger (Esslingen) gekauft habe (eine Empfehlung der Igelstation Kornwestheim und vom Igelkrankenhaus Stocksberg). Momentan ist um das Häuschen noch ein Gehege, im Frühling wird es geöffnet, damit die beiden ihre Freiheit genießen können, nachdem ich mich noch davon überzeugen möchte, ob es ihnen auch wirklich gut geht. Seit gestern haben wir zwei dieser Igelhäuschen – Igel sind ja eigentlich Einzelgänger und so dachte ich, dass ich Liese & Lotte für den Winter trenne und jedes Igelchen ein eigenes Winterquartier bekommt. Beim Saubermachen habe ich aber gesehen, dass die beiden eng aneinander gekuschelt in einer Ecke beisammen liegen. So werde ich das zweite Igelhaus wohl einfach so in den Garten stellen und eines der beiden „Zimmerchen“ mit Stroh füllen – vielleicht mag ja ein anderer Igel hier einziehen. Ich habe mich vor dem Kauf dieser beiden Igelhäuser in unserer Gegend umgesehen, habe aber keine qualitativ hochwertige Behausung gefunden. Das Häuschen von Bürger für Berber kann ich wärmstens empfehlen, es ist sorgsam aus Holz gezimmert, außen geölt, im Inneren befinden sich zwei separate Zimmerlein – eines als Schlafplatz (den ich mit Zeitung ausgelegt und mit klein geschnittenem Stroh und Küchenkrepp gefüllt habe), das andere ist für das Futter gedacht (den Boden habe ich wieder mit Zeitungspapier ausgelegt). Der niedrige seitliche Eingang, der labyrinthartig zu den Zimmern führt, schützt davor, dass sich Katzen am Futter laben. Das wasserfeste Dach lässt sich öffnen, sodass man das Schlaf- und Futterhaus von oben her problemlos sauber machen kann. Der Boden besitzt Abstandshölzer (und sollte auf Steinplatten o.ä. stehen) und ist zudem isoliert. Mit dem Kauf eines solchen Häuschens tut man nicht nur den Igeln etwas Gutes, wie man HIER erfahren kann. Unglaublicher- und netterweise hat mir eine Mitarbeiterin von Bürger für Berber die beiden Igelhäuser sogar auch noch persönlich vorbei gebracht.

 

Herzliche Herbstgrüße – auf dass Liese & Lotte selig schlafen, im Frühling munter die Welt erkunden und uns hoffentlich mit vielen kleinen Igelkindern beglücken – ein gemütliches Häuschen hätten wir nun ja für alle im Garten,

Michèle ♥

Profilbild, Michèle Brunnmeier, Fotograf, Bietigheim-Bissingen, Ludwigsburg

→ Hervorgehobene Textstellen in diesem Blogbeitrag sind mit Links versehen. Beim Anklicken öffnet sich ein separates Fenster mit weiteren Infos (teilweise zu Seiten innerhalb meiner Website, teilweise auf externe).
Persönliche Empfehlungen & Links in diesem Blogbeitrag beinhalten KEINE bezahlte Werbung!