Amselle | Bildergeschichten & liebevoll Handgemachtes » Michèle Brunnmeier | Wochenbettfotografie | authentische Familienfotografie | Geburtsfotografie | dokumentarische Fotografie

Lotte

Guckt mal, unser kleines Findelkind ♥

Lotte ist ein Babyigelchen (ca. 4 Wochen alt), ich habe es letzten Samstag mutterseelenallein (im wahrsten Sinne des Wortes) auf der Straße gefunden, weit und breit war keine Igelmama zu sehen, ein Nest auch nicht und weil es für so einen kleinen Igel auf der Straße eindeutig viel zu gefährlich ist, habe ich ihn mit nach Hause genommen, ihn ein bisschen aufgewärmt, geguckt, ob`s ein Igelmädchen oder -bübchen ist, ihn gefüttert und dann erst einmal mit der Igelnothilfe telefoniert. Schnell war klar, dass sich jemand um das Igelkind kümmern muss und weil ich in der Not schon öfter Igel beherbergt, für den Winterschlaf vorbereitet oder auch mal zu Hause überwintern lassen habe (bei zu geringem Gewicht), mag ich versuchen, mich auch um das Babyigelchen zu kümmern, denn die Igelstationen sind momentan sehr, sehr voll. Die letzten Tage habe ich immer wieder Igel über die Straßen laufen sehen, ich hoffe nicht, dass Lottes Mama verunglückt ist. Wir haben unserem Findelkind erst mal einen Namen gegeben, sie heißt jetzt Lotte und hat die süßesten Knopfäuglein weit und breit. Am Montag war ich beim Tierarzt, um Ersatzmilch zu besorgen (braucht sie noch zusätzlich zum Futter) und dazu allerlei andere Dinge, die ein kleines Igelchen eben so braucht, das ohne seine Mama gedeihen muss. Nun päppeln wir also, bemuttern, staunen, säuseln ihm liebe Worte in die erstaunlich großen Öhrchen …

Anfangs war Lotte natürlich sehr ängstlich, hat gefaucht, sich zusammen gerollt und ordentlich gestachelt. Das hat sich zum Glück ganz schnell gelegt, Lotte kennt nun unseren Geruch, frisst ordentlich, lässt sich streicheln (am liebsten auf der Stirn und wenn ich sie auf ihren Rücken in meine Hand lege, lässt sich ganz behaglich das weiche Bäuchlein streicheln. In Lottes Häuschen (ein großer Karton, der momentan im warmen Badezimmer steht – ich habe die Heizungssaison gestern eröffnet, extra für Lotte und ein kleines bisschen auch für uns) liegt eine Wärmflasche bereit, bedeckt mit einem Handtuch, das dem Igelchen auch als Unterschlupf dient. Sobald Lotte fertig gefuttert hat, läuft sie geschwind unter die Decke und legt sich lang ausgestreckt bäuchlings auf die Wärmflasche* – ganz schön süß. Wir haben uns alle bis über beide Ohren in Lotte verliebt (ihr solltet meinen Mann hören, wenn er über sie spricht ♥), deshalb macht es uns auch überhaupt nix aus, dass es nun ein bisschen streng bei uns im Badezimmer duftet ;-)

(*↑ kleiner Handyschnappschuss vom ersten Tag bei uns beim Aufwärmen auf der Wärmflasche)

Wir hoffen, dass wir das Findelkindchen gut auf den Winterschlaf vorbereiten (Lotte muss dafür ordentlich zunehmen – am Samstag war sie noch 128 g leicht, gestern hat die Waage immerhin schon 140 g angezeigt, für den Winterschlaf braucht sie aber mindestens 600 g). Natürlich entlassen wir es, sobald es geht, wieder in die Freiheit

Letzten Spätherbst haben wir einem Igel im Garten zugefüttert, weil er auch noch etwas leicht war für den Winterschlaf – wir haben ihm unter einem Busch ein Häuschen aus Zweigen und Laub gebaut und ihm dort immer ein Schälchen mit Futter hin gestellt. Vielleicht ist das auch der Igel, der seit ein paar Wochen jeden Abend durch unseren verwilderten Garten spaziert (immerhin hat es etwas Gutes, dass unser Garten noch immer nicht „restauriert“ wurde) – für Igel sicher ein Paradies. Womöglich ist er Igel vom Vorjahr ja hier wohnen geblieben und bekommt bald einen Mitbewohner.

Michèle ♥

Profilbild, Michèle Brunnmeier, Fotograf, Bietigheim-Bissingen, Ludwigsburg